Bibelstunde für Comedians; Teil 10

25
Christoph Krachten

Zitat Krachen: „Jeder kann wissenschaftliche Ergebnisse nachprüfen!“

 

Auch „nicht Naturwissenschaftler“?

 

Grundsätzlich stimme ich Ihnen zu, allerdings hauptsächlich bezogen auf die Evolutionstheorie. Nicht umsonst zeigt die Bibel schon vor 2000 Jahren dieses Verständnis an:

 

Römer 1:19,20

„19 weil das von Gott Erkennbare unter ihnen offenbar ist, da Gott es ihnen offenbar gemacht hat; 20 denn sein unsichtbares Wesen, nämlich seine ewige Kraft und Gottheit, wird seit Erschaffung der Welt an den Werken durch Nachdenken wahrgenommen, so dass sie keine Entschuldigung haben.“

 

(By the way: Liest man die Verse weiter, stellt man fest, dass schon vor 2000 Jahren die ET vorhergesagt wurde)

 

Also ein durchschnittlich intelligenter Mensch, kann allein durch Nachdenken über die Natur, den Menschen, die Interaktionen zwischen Menschen, einen Blick in den Sternenhimmel , das Wunder der Geburt, …..die Einsicht erlangen, dass es einen Schöpfer gibt. Für niemanden wird es eine Entschuldigung geben, wenn er eines Tages für sein Tun und Denken Rechenschaft ablegen muss.

 

Ab der 7. Minute demontieren Sie sich schon wieder selbst. Gerade haben Sie noch behauptet, „jeder kann wissenschaftliche Ergebnisse prüfen“. Dann präsentieren Sie eine Liste von 700 Wissenschaftlern, die der ET kritisch gegenüber stehen, die Sie dann mit der Aussage diskreditieren, dass die ja überhaupt nichts mit der ET zu tun haben, „was Sie natürlich intensiv geprüft haben“ (Unterstellung von mir). Wenn, gemäß Ihrer Aussage, „jeder die Ergebnisse der Wissenschaft prüfen kann“, dann doch sicherlich Physiker, Chemiker, Paläontologen, Mediziner, Kommunikationsforscher ……

Die ET hat ja auch nicht nur etwas mit der Entwicklung der Arten oder der Ursuppe zu tun. Es geht ja auch um Fragen, „wie entstand Sprache (Nullpunkt des Grunzens), wie entstanden Werte  wie entstanden die Entwicklungsstufen des Menschen im Rahmen seiner Sozialisation (Jean Piaget)“, interdisziplinäre Gebiete, die auch vor dem Hintergrund 

 

Ich greife mal den Paläontologen Dr. Günter Bechly aus dieser Anti ET Wissenschaftler Gemeinde heraus. Herr Dr. Bechly war überzeugter ET-Paläontologe, ist aber zu der Einsicht gelangt, dass die ET nicht auf Tatsachen beruht.

Vergleicht man Ihre Argumentation mit der Argumentation des Dr. Bechly, stellt auch der Laie sehr schnell fest, dass Dr. Bechly mit seiner Argumentation sich auf Fakten beruft, Sie dagegen Ohren-Bläserei betreiben. Primitivste Anfänger-Rhetorik, die Ihren Zielen dient, die Schöpfungslehre zu diskreditieren.

Ein Problem, dass Dr. Bechly skizziert, ist das „Abweichungsverbot“. Dr.

Zitat Dr. Bechly: „„Die Dogmatiker sitzen keineswegs ausschließlich auf der religiösen Seite, sondern auch und sehr stark auf der Seite der Materialisten und Evolutionsbiologen, die auf jeden Fall vermeiden wollen, die Diskussion hochkochen zu lassen“, sagt Bechly im Film.“

Weiteres Zitat: „Hinter dem Rücken lehnten Wissenschaftler die öffentliche Debatte mit ID-Vertretern aus Angst ab, argumentativ nicht dagegen halten zu können. Nach außen hin wurde die Absage damit begründet, man wollte Kreationisten kein Forum bieten.“

 

Das kann ich nur bestätigen! Ich habe in unterschiedlichsten Foren Facebooks kritische Texte zur ET veröffentlicht. Man wird nur gemobbt. Keine Argumente nur Polemik und Frotzelein.

 

Sie Herr Krachen bieten mir mit Ihrem protoprofessionellen Video ein Forum. Ich bin gespannt, wie lange es noch online bleibt. Meinen Post auf Ihrem Facebook Account haben Sie umgehend gelöscht.

 

 

Wie oben erwähnt, haben Sie eine Liste mit 700 Wissenschaftlern präsentiert, die sich offen als ET-Kritiker outen. Die Interviews Professor Dr. Siegrid Scherer, Mikrobiologe der TU München, zeigen meiner Ansicht nach, wie vorsichtig ein Wissenschaftler sein muss, sich kritisch gegenüber der ET (Makro-ET) zu artikulieren, um nicht seinen Job zu riskieren. Aber auch in den Interviews des Professors, wird Ihrer Aussage über die „bewiesene Endgültigkeit der ET“ ausdrücklich widersprochen.

 

Die Ursuppe

Ich habe schon nicht mehr daran geglaubt! Nachdem Sie zu Recht die (seriöse) Wissenschaft verteidigt haben, kommen Sie endlich auf Darwin zu sprechen. Wie allgemein üblich in der ET, werden mal eben ein paar hundert Millionen Jahre evolutionäre Entwicklung in fünf Säten „validiert“.

Interessant ist – und das macht wieder Ihre signifikante Inkompetenz und Naivität deutlich – dass Sie im Kontext von Darwin, über die Ursuppe „referieren“ und die Entwicklung von DNA aus der Ursuppe als eine Tatsache darstellen. Nicht einmal einen klitzekleinen Beweis gibt es für Ihre Erklärung. Bringen Sie Ihren Zuschauern Nachweise für Ihre Behauptungen. Keine Referenzen auf irgendwelche anderen „Ohrenbläser“, nachweisbare Ergebnisse, die Zufalls bedingte Entwicklung der DNA erbringt. Sie könnten diesen Nachweis nicht einmal für einen Einzeller erbringen. Seine DNA ist so ergreifend komplex, dass schon her der Zufall unmöglich ist.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/schwamm-erbgut-entschluesselt-wie-das-komplexe-leben-begann-a-710274.html

 

Aber auch dieser Artikel impliziert den Zufall, ohne ihn zu beweisen.

 

Der eigentliche Fehler Ihrer Argumentation lag aber in der Unkenntnis, das Darwin sich überhaupt nicht mit der Entstehung des Lebens in einer Ursuppe beschäftigt hat. Darwin sah unter seinem Steinzeitmikroskop eine kleinen grünen Schwabbel, den er als banal interpretierte und halt als das Zufallsprodukt einer Ursuppe deutete. Das war’s. Von da an beschäftigte sich Darwin nur noch mit der Entstehung der Arten.

Allerdings arbeiten heute tausende von Wissenschaftlern an der Entschlüsselung des kelien grünen Schwabbels. Die menschliche Zelle ist immerhin der kleinste Träger der komplexesten Informationen im uns bekannten Universum. Statistisch gesehen bedeutet:

 

Hoher Informationsgehalt x Komplexität = Unmöglich

 

Dem Verein der Märchen Erzähler, dem Sie angehören, sollte sich ein wenig mit Statistik beschäftigen. Statistik für Dummies reicht aus, um plausibel nachvollziehen zu können, dass die DNA nicht durch Zufall entstanden sein kann.

 

 

Ihr Galapagos Bespiel!

Na, da zeigen Sie ja ein hübsches Foto von zwei Vögeln mit langen Schnäbeln. Als hätten sich diese Schnäbel seid Darwin in diese Länge entwickelt! Vielleicht sind diese Schnäbel im Rahmen der Mikroevolution etwas kräftiger geworden. Das gibt die DNA durchaus her. Das beschreibt Professor Dr. Siegrid Scherer sehr schön in einem seiner Videos.

https://www.youtube.com/watch?v=PUQ_coBpWQ0

 

Professor Scherer nennt dies „Mikroevolution auf einer Komplexitätsebene“.

Auch die Fußsohle eines Afrikanischen Buschläufers kann als Beispiel dienen. Analog zu den Darwin’schen Finken, entwickeln die Füße des Buschläufers Fußsohlen, die mit jeder Stiefelsohle eines Westernstiefels konkurrieren können. Die Füße reagieren auf die Umgebungsbedingungen und der jeweiligen Belastung. Nichts anderes passiert mit den Schnäbeln der Finken. Sie wurden robuster im Zuge von Nahrungsrückgang. Die Finken mussten tiefer in den steinigen Boden picken, als bisher.

                                                                     

Die Komplexitätsebene der DNA erweiterte sich dadurch aber nicht. Der Fuß des Buschläufers bleibt weiterhin ein Fuß!

 

Solche visuellen Eiblendungen suggerieren dem Zuschauer logische Zusammenhänge, die keine sind.

So schaffen Sie und andere  ET-Ideologen eine Dschungel Atmosphäre, die hoch manipulativ die ET an den Mann und die Frau bringt. Wenn man solche Videos von Ihnen und Ihren ET-Kumpanen analysiert, steckt da sehr viel visuelle Manipulation drin. Sequenzen, die „Wissenschaftliches“ visuell ausdrücken, vermischt mit Kommentaren, die wissenschaftlich Relevantes mit ET-Märchen kombinieren, suggerieren Seriosität.

 

Sie beschreiben perfide Tendenzen als Grund, die ET abzulehnen. Sie verwenden den Begriff „Verschwörungstheoretiker“ mit gleichzeitiger Einblendung einer Vissage, die scheinbar die Weltrevolution anzetteln will! Sie implizieren, dass jeder der an der ET zweifelt auch an dem Klimawandel zweifelt und setzen ET Zweifler gleich mit religiösen Staatenlenkern, die natürlich auch den Klimawandel anzweifeln.

 

Sie titulieren ET Kritiker, die im Gegensatz zu Ihnen mit wissenschaftlichen Fakten argumentieren, als „Desinformanten“. Ihr gesamtes Video ist eine Anreihung von Desinformation und Manipulation.

 

 

Im nächsten Teil, werde ich Ihnen nachweisen, dass die ET eine Pseudowissenschaft ist und ihre Verbreitung in Deutschland und den USA, durch Vertreter des Sozialdarwinismus Hitlers vorangetrieben wurde. Ohne es zu wissen, sind ET Ideologen Follower der Abkömmlinge des 3. Reichs.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.