1% Deiner Gene

Monster
1% der DNA unterscheiden Dich von Deinem Nächsten!
Allerdings beinhalten dieses 1 % DNA, mehrere Milliarden Buchstaben, die Hautfarbe, Augen, Ohren etc. individuell definieren. Wenn man sich vorstellt, dass Adolf Hitler im Rahmen seiner Rassenhygiene, Millionen von Juden ermorden ließ, obwohl ein „Arier“ und „Jude“ zu 99% DNA identisch sind?
https://www.zeit.de/wissen/2009-12/genom-mensch-erbgut/seite-2
Von daher ist auch das Argument der Evolutionsideologen, 95% der Gene des Menschen stimmen mit dem Orang-Utan überein, kein Beweis für die gemeinsame Abstammung von irgendwelchen Vorfahren. Die 95% können sicherlich Beine, Arme, Organanordnungen, Finger, Ohren etc. betreffen, die 5% Unterschied machen aber den Unterschied. Die 50 Billionen Zellen des Menschen, enthalten alle dieselbe DNA. Allerdings sind je nach Zellenart, unterschiedliche DNA Sequenzen aktiviert oder deaktiviert.
Ein Softwareentwickler verwendet bspw. 80% seine Codes von Software C für Software A und für Software B. Das bedeutet also nicht, dass sich A und B aus C entwickelt haben.
In der Industrie, im Kontext von Hardware, spricht man auch von Gleichteilemanagement.
Die 5% Abweichungen, enthalten aus menschlicher Sicht unendlich viele Kombinationen, die die Abweichungen zum Orang-Utan ausmachen. Die gesamte DNA eines Menschen ist ausgerollt 150 Milliarden Kilometer lang. Die 5% DNA einer Zelle entsprechen ausgerollt etwa einer Formel mit 20 Millionen Kilometer. Der Unterschied zum Orang-Utan ist also nicht als marginal zu bezeichnen.
„Frau Katja Schmidt schreibt in Ihrem Artikel „Wie unsere DNA unser Leben bestimmt“:
https://www.mdr.de/wissen/genetik-bestimmt-unser-leben-dna-genforschung100.html
„Stellen Sie sich vor, die Entwicklung eines Kindes wäre nicht mehr evolutionären Prozessen oder gar dem Zufall überlassen, sondern würde nach klaren Vorgaben erfolgen“.
Tja, genau das ist der Fall! Das Unterbewusstsein suggeriert Frau Schmidt genau die richtige Ursache menschlicher Entwicklung! Ein Mensch hat sich nicht aus dem Zufall, Selektion oder Kooperation entwickelt, auch wenn uns das ein Großteil der Wissenschaftler glaubend machen will.
Statistischer Selbstversuch!
Kauf Dir doch mal eine Buchstabensuppe, sammle die Buchstaben Deines Namens heraus und würfle damit solange, bis Dein Name „rein zufällig“ lesbar ist. Wie lang ist Dein Name? 3, 4 oder 5 Zentimeter? Die DNA einer Zelle ist zwei Meter lang. Die Größe der Buchstaben ist nicht vergleichbar mit der Größe der Buchstaben Deiner Suppe. Sie sind kleiner als 1 Nanometer. 50 Billionen Zellen hat Dein Körper. Für jede Zellenart, also Leberzellen, Gehirnzellen, Herzzellen, usw. besteht die DNA aus einer anderen Konstellation.
Das Leben ist kein Zufall, es wurde von Gott erschaffen. Milliarden von Buchstaben in der DNA haben nicht zufällig eine Konstellation erzeugt, die dem Menschen zwei Ohren rechts und links an den Kopf geklebt haben. Der Zufall hätte uns die Ohren an den Arsch geklebt, an die linke Kniescheibe, oder die Ohren nicht gegenüberliegend, auf gleicher Höhe an den beiden Kopfseiten.
Dazu kommen die Redundanz, zwei Ohren, zwei Augen, zwei Hände und zwei Beine und wir Männer auch noch zwei Testikel, die uns auch noch Freude bereiten können.
Adolf Hitler kann da ein Lied von singen, er hat im 1. Weltkrieg einen davon verloren.
Im Flugzeugbau betreibt man entsprechendes Redundanz-Management. Alle sicherheitsrelevanten Systeme werden redundant eingebaut. Ein Flugzeug kann auch mit einem Triebwerk fliegen.
Sogar das Gehirn beinhaltet Redundanz. Auch ein halbes Gehirn kann Höchstleistungen bringen.
https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/2009/leben-mit-halbem-hirn-100.html
Und die Areale die dem Menschen das Singen erlauben, liegen auf zwei Seiten des Gehirns und sind unabhängig vom Sprachzentrum, das auf der linken Seite des Gehirns liegt. Und fällt das Sprachzentrum durch einen Schlaganfall aus, kann man über die Areale für das Singen, sogar wieder sprechen lernen.
Und das alles durch Zufall?
Es gäbe auch keine Kompatibilität zwischen männlichen und weiblichen Geschlechtsorganen, wenn alles Zufall wäre. Und die Evolutions-ideologische Behauptung, ein X Chromosom beim Mann, hätte sich vor 300 Millionen Jahren rein zufällig oder durch Selektion in ein Y Chromosom umgewandelt, gehören in die Welt von Grimms Märchen. Warum wurde denn hier selektiert? Ist das Y Chromosom den X Chromosom überlegen? Frauen haben schließlich zwei davon, wer weiß?
——Selektion: [natürliche] Auslese und Fortentwicklung durch Überleben der jeweils stärksten Individuen einer Art “Züchtung neuer Sorten durch Selektion” (Wikipedia)——
Umso exzessiver die Naturwissenschaftler mit den Millionen von Jahren um sich werfen, desto ehrfürchtiger schaut die nicht naturwissenschaftliche Anhängerschaft zu ihnen auf. Nach Beweisen fragt keiner!
Gemäß Karl Popper erzeugen Pseudo-Wissenschaften Erkenntnisse, für die es unmöglich ist, Gegenbeweise zu präsentieren. Welche Gegenbeweise kann man aufzeigen, um diese retrograden exzessiven Datierungen, hunderte Millionen Jahre an Jahren, zu entkräften? Keine!
Diese selbsternannten „Experten“ widersprechen sich selbst. Sie behaupten bspw., das Corona Virus hätte sich seit 200 oder 300 Millionen Jahren in den Fledermäusen entwickelt. Richtig ist, dieser Wirt kann damit sehr gut leben.
Weißt Du, wie ein Wissenschaftler angezogen ist, wenn er eine Höhle betritt, in der Fledermäuse hausen? Wie ein Astronaut. Hermetisch abgedichtete Kleidung.
Glaubst Du, falls Menschen vor 100 Millionen Jahren gelebt hätten, sie hätten sich vor solchen Viren schützen können? Die Menschheit wäre schon längst durch Viren abgeschafft worden. Die Bibel rechnet nur mit 6000 Jahren Menschheitsgeschichte!
 
Die DNA als logischer Gegenbeweis des Zufalls!
Die seriöse Wissenschaft (Neue Biologie und EPI-Genetik) weist immer häufiger nach, dass bestimmte Krankheiten über das Ausschalten bestimmter Gene ebenfalls abgeschaltet werden können. Allerdings sind meist hunderte Interaktionen von Genen für bestimmte Krankheiten zuständig, was die Analyse sehr komplex und langwierig gestaltet. Aber es geht voran.
So konnte man über eine Genanalyse zwei Frauen heilen, deren Leber, Karzinome enthielten. Über die übliche Chemo- und Strahlentherapie, war den Karzinomen nicht beizukommen. Inzwischen kommen immer mehr medizinische Anwendungen auf Basis von individuellen Genanalysen zu Stande.
Das Ausschalten von Krankheiten erzeugt bei Bibel Kennern folgende Assoziation:
Matthäus 11:5:
„Die Blinden sehen, und die Lahmen gehen; die Aussätzigen werden rein, und die Tauben hören; die Toten stehen auf, und den Armen wird das Evangelium gepredigt;“
Die moderne Gen Forschung bestätigt mehr und mehr biblische Aspekte. Und: Die moderne Gen Forschung deckt immer mehr den Unsinn auf, dass Menschen sich über Mutationen entwickelt haben sollen. Auf eine positive Mutation im Rahmen der Mikroevolution, kommen 1 Milliarde negative Mutationen.
Tatsache ist, die DNA involviert zwei Parameter:
Enorme Informationsfülle und enorme Komplexität.
Die Statistik kennt eine Formel für den „Nichtzufall“:
(Hoher Informationsgehalt) x (Hohe Komplexität) = Zufall unmöglich
Wäre die Mutationstheorie der Fall, würden wir heute Aussahen wie Zombies oder Gozilla, aber nicht wie attraktive Menschen.
Meine biblisch konnotierten Romane bei Amazon:
  1. Hitler born again! Statement für Gott!
  2. Panzer Philosophie
Demnächst: Bibelstunde für Commedians!
Das erste Kapitel richtet sich gegen das dilettantische Bibelwissen Dieter Nuhrs, der in seiner Show, “Blödsinn aus der Bibel”, mit rudimentären Halbwissen, die Bibel zu diskreditieren.

Impliziert die Bibel Replikanten?

Replikant

Gestern sah ich den Film „Replicas“. Ein Wissenschaftler verlor bei einem Unfall seine Frau und seine drei Kinder. Er war in der Lage, sofort nach dem Unfall, mit spezieller technischer Ausrüstung, den gesamten Content der Gehirne seiner Familie auf synthetische Gehirne zu übertragen.

Ein Freund und Kollege von ihm, bastelte an der Reproduktion von Menschen auf Basis derer DNA. Man tat sich zusammen, erzeugte mit dem notwendigen Equipment die vier Körper und übertrug den Content der synthetischen Gehirne auf die Replikanten.

 

Genau genommen sehe ich in diesem Film eine Hommage an die biblische Schöpfungslehre. Erst letztens habe ich in meinem Post „Bibelstunde für Comedians Teil 6“ eine ähnliche Situation beschrieben. Ich versetzte Dieter Nuhr fiktiv in die Rolle des ersten Menschen in Gottes Schöpfung. Als quasi, Adam Nuhr. In meiner Darstellung erwachte Adam Nuhr mit einem leeren Gehirn. Ob Gott ihm präventiv Wissens-Content ins Hirn übertrug, gibt der Bibelbericht nicht her. Allerdings kommunizierte Gott mindestens 100 Jahre mit Adam, bevor Eva erschaffen wurde. Zur Erschaffung Evas aus einer Rippe Adams, vor dem Hintergrund der Stammzellenforschung, hatte ich ebenfalls im o.g. Post etwas geschrieben.

Aber was sagt die Bibel zu Replikanten?

.Nun, dass Gott dem Menschen ungeahnte wissenschaftliche Erkenntnisse zutraute, wird in 1. Mose 11: 6 deutlich. Hier bremst er den menschlichen Tatendrang durch Sprachverwirrung:

„Und der Herr sprach: Siehe, sie sind ein Volk, und sie sprechen alle eine Sprache, und dies ist [erst] der Anfang ihres Tuns! Und jetzt wird sie nichts davor zurückhalten, das zu tun, was sie sich vorgenommen haben.“

In Prediger 3:11 wird die Möglichkeit Leben zu erzeugen oder zu replizieren, schon deutlicher in den Fokus gerückt:

„….nur daß der Mensch das Werk, das Gott getan hat, nicht von Anfang bis zu Ende ergründen kann.“

„Anfang bis Ende“ in diesem Werk, ist das Universum, als auch der Mensch als Teil des Universums gemeint. Das wir das gesamte Universum nie ergründen werden, machte schon Harald Lesch in einem Video deutlich, in dem er betonte, wir werden wohl nie erfahren, was sich hinter den schwarzen Löchern verbirgt. Dass es über dem für uns erforschbaren „Himmel“ noch etwas gibt, macht ebenfalls der erste Satz in der Bibel deutlich: „Gott erschuf Himmel und Erde“.

Wo sich Gott vor der Erschaffung oder auch jetzt aufhält, können wir nie ergründen.

Impliziert die Bibel nun Replikanten? Johannes 5:28:

„28 Verwundert euch nicht darüber! Denn es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören werden, 29 und sie werden hervorgehen: die das Gute getan haben, zur Auferstehung des Lebens; die aber das Böse getan haben, zur Auferstehung des Gerichts.“

Nun, es handelt sich hier sicherlich nicht um eine Auferstehung im wahrsten Sinne des Wortes. Von den meisten ehemaligen Menschen ist nichts m

Materielles mehr existent.  Die Bibel verwendete immer Narrative in der damaligen Zeit. Jesus konnte seinen Jüngern vor 2000 Jahren nicht erklären, dass Gott die Deoxyribonucleic acid (DNA; englisch) oder Desoxyribonukleinsäure (DNS; deutsch) verwendet, um die Menschen zu reproduzieren. Letztendlich ist jeder Mensch eine Formel. Die gesamte embryonale Entwicklung im Mutterleib, basiert auf dieser Formel, der DNA/DNS.

Allerdings findet man ebenfalls ein Narrativ bezüglich der DNA/DNS in Psalm 139:13-16:

„13 Denn du hast meine Nieren gebildet[4]; du hast mich gewoben im Schoß meiner Mutter.
14 Ich danke dir dafür, daß ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke, und meine Seele erkennt das wohl!
15 Mein Gebein[5] war nicht verhüllt vor dir, als ich im Verborgenen gemacht wurde, kunstvoll gewirkt tief unten auf Erden[6].
16 Deine Augen sahen mich schon als ungeformten Keim,[7] und in dein
Buch waren geschrieben alle Tage, die noch werden sollten[8], als noch keiner von ihnen war.“

Übrigens werden im Vers 17+18 werden auch die geistigen Kapazitäten Gottes beschrieben:

„17 Und wie kostbar sind mir deine Gedanken, o Gott! Wie ist ihre Summe so gewaltig!
18 Wollte ich sie zählen – sie sind zahlreicher als der Sand.“

Ein Gedanke oder ein Mem, kann sehr komplex sein. Wie gut Gott den einzelnen Menschen kennt, zeigt uns Lukas 12:7:

7 Aber auch die Haare eures Hauptes sind alle gezählt.

Die Haare von den etwa 25 – 30 Milliarden Menschen, die in den 6000 Jahre Menschheitsgeschichte gelebt haben und noch leben!

Nun, in dem Film „Replicas“ bestand die Reproduktion der vier Menschen aus zwei grundlegenden Arbeitsgängen: Die Reproduktion der Menschen und der Übertragung des Bewusstseins, der Erfahrungen und Kenntnisse der Menschen in die leeren Gehirne der Replikanten. Interessant war, dass eine Übertragung des Scopes auf ein synthetisches Gehirn eines Roboters zwar funktionierte,  der Roboter sich aber dann selbst zerstörte, weil das Gehirn die Interaktion mit seinen Organen vermisste. Durchaus nachvollziehbar, dass der Roboter sich in dem Film mit der Faust exzessiv auf die eigene Mütze haute, wenn man allein bedenkt, dass sich das „Darmhirn“ in einer ständigen Kommunikation mit dem Hirn befindet. Hinzu kommt, dass das Darmhirn die Kommunikation mit dem Hirn auch noch dominiert. Da kann man so einen Roboter schon verstehen, wenn er das Leben ohne Darm nicht leben will.

Nun, bei der Replizierung der Menschen, kam dieses Problem nicht auf. Verdauung, Gefühle und Notdurft funktionierten einwandfrei. Analog dazu dürfen wir überzeugt sein, dass eine göttlich initiierte „Auferstehung“, solche Probleme erst recht nicht erzeugen wird.

Aber gibt die Bibel Informationen preis, wie das Bewusstsein, die Erinnerungen und die Kenntnisse den Auferstanden ins Gehirn gespeichert wird? Nun, ob Gott synthetische Speichermedien nutzt oder so eine Art biologischen Server verwendet, das gibt die Bibel nicht her. Allerdings wissen wir, dass Gott in der Lage ist, in einer einzigen menschlichen Zelle, solch exorbitante Informationen und eine für uns Menschen kaum nachvollziehbare Komplexität einzuspeichern, dass man definitiv nicht daran zweifeln kann, dass Gott für die Inhalte von Milliarden von Gehirnen, irgendwo im Universum, ein lauschiges Plätzchen zur Zwischenspeicherung finden wird.

Allerdings zeigt uns die Bibel – auch wieder in einem Narrativ – dass Gott alle Daten eines Menschen erfasst oder erfassen lässt. Maleachi 3:16:

„16 Da besprachen sich die miteinander, welche den Herrn fürchteten, und der Herr achtete darauf und hörte es, und ein Gedenkbuch wurde vor ihm geschrieben für die, welche den Herrn fürchten und seinen Namen hochachten.“

Also, es existiert eine göttliche Datenbank. Sollte Napoleon wiederkehren, Karl der Große oder Sokrates (auf den freue ich mich am meisten), werden wir sie zu ihren damaligen Erlebnissen befragen können.

Ist Dieter Nuhr kritikfähig?

Ist Dieter Nuhr kritikfähig?

Ist
 
Ich sage nein!
In meiner TV-Kritik, teilweise im Stil eines Storytellings, beziehe ich mich primär auf die Bühnenshow von Dieter Nuhr: “Blödsinn aus der Bibel”. Dieter Nuhr kritisiert mit seiner Comedy selektiv die Schöpfungslehre der Bibel und stützt damit die Evolutionstheorie.
 
Einleitung der Kritik:
Dieter Nuhr prägte den Satz: “Wer keine Ahnung hat – Fresse halten!” Meinte Dieter Nuhr sich selbst? Das können Sie in diesem Fortsetzungs-BLOG scheibchenweise nachlesen.
 
In meiner Bewerbung zur Aufnahme in die Fangruppe Dieter Nuhrs, habe ich die Frage, „Sind Sie ein Fan von Dieter Nuhr“ wahrheitsgemäß mit Nein beantwortet. Trotzdem wurde ich aufgenommen, was mich erst einmal positiv überraschte. Auch mein Post „Bibelstunde für Commedians Teil1“, wurde veröffentlicht. Dieser Artikel wurde mit etwa 20 Likes und 4 oder 5 positiven Kommentaren bedacht. Dem gegenüber standen etwa 100 negative Kommentare, was für mich nicht verwunderlich war.
 
Mein zweiter Post, „Bibelstunde für Commedians Teil 2“, hang dann etwa 16 Stunden in der Warteschleife bei dem Administrator der Fangruppe. Ich vermute mal, dass der Administrator Rücksprache mit Dieter Nuhr hielt. Außerdem hat er sich wohl in meinem Account über die weiteren Folgen informiert. Ich erbringe den eindeutigen Nachweis, dass die kritischen Anmerkungen Dieter Nuhrs über biblische Aussagen, selektiv und extrem manipulativ formuliert wurden. Sie ignorieren gänzlich die innewohnende Logik der Bibel.
 
Dieter Nuhr präsentiert sich als Humanist und überzeugter Demokrat. Einer fundierten Gegendarstellung seines “Blödsinns aus der Bibel”, scheint er nicht besonders demokratisch gegenüber zu stehen.
 
Inzwischen wurde ich aus der Fangruppe gelöscht. Obwohl Dieter Nuhr anderen Menschen oder Gruppierungen erheblich zusetzt, scheint er oder sein Administrator, eine weitaus sachlichere Kritik, nicht zu ertragen.
 
Sie können aber alle weiteren Folgen meiner TV Kritik in meinem FB Account nachlesen.
https://www.facebook.com/profile.php?id=100016561831050